Klärung des Auftrags und des Settings

Beratungsbedarf anmelden

Ratsuchender fordert/bittet um ein Gespräch und gibt erste Hinweise um was es geht:

  • Ich möchte mir etwas von der Seele reden!
  • Ich möchte eine Situation reflektieren (Eingewöhnung, Elterngespräch usw.) Habe ich alles richtiggemacht? Habe ich was vergessen?
  • Ich möchte mich beraten!
  • Zeitpunkt und Ort wird festgelegt Ca. 40 Minuten

In diesem Stadium wird geklärt ob ein Thema geeignet ist für eine Kollegiale Beratung 2.0. Besonders wenn es um Kinder geht ist darauf zu achten, ob es sich um ein Problem zwischen einem Erzieher und einem Kind handelt, oder ob es Aspekt im Verhalten des Kindes sind die für alle Erzieher einer Kita oder eines Kindergartens wichtig sind. 

Beispiele für Fälle die sich eignen:

  • „Ich habe Probleme mit einem Kind, aber alle anderen Kolleg*innen kommen mit dem Kind klar.“
  • „Die Eltern meines Bezugskindes vermeiden den Kontakt mit mir.“
  • „Meine aktuelle Eingewöhnung läuft nicht gut!“
  • „Die Kita-Leitung schätzt meine Arbeit nicht!“

Nicht geeignet sind:

  • Ein Kind ist aggressiv und schlägt andere Kinder. Thema für eine Fallbesprechung.
  • „Die Leitung rügt mich wegen Zuspätkommens.“ Die Kolleg*in die beraten soll mag das Zuspätkommen vielleicht auch nicht und ist deshalb betroffen.

Als Ort für die Kollegiale Beratung bieten sich Räume an, die vor Störungen geschützt sind. Bei manchen Problem ist es hilfreich den Arbeitsplatz zu verlassen und sich bei einem Spaziergang zu besprechen. Das Gespräch findet natürlich während der Arbeitszeit statt. 

Nun geht es weiter mit: Der Fall wird vorgestellt